Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele

Februar 16, 2012
Fassbender
//

Die Oasenstadt Al Ain liegt circa 160 Kilometer östlich der Hauptstadt Abu Dhabi am Fuße des Hajar-Gebirges. Das sprudelnde Quellwasser aus den Bergen gab ihr den Namen (Al Ain=„die Quelle“) und ließ Brunnen, Palmen und Parks entstehen. Die grünste Stadt der VAE  ist von Abu Dhabi und Dubai aus schnell über eine gut ausgebaute, beleuchtete Autobahn erreichbar.

Der Außenposten des Emirats war ehemals eine bedeutende Kreuzung der Karawanenstraßen ins angrenzende Sultanat Oman. Heute befinden sich hier unter anderem moderne Universitätseinrichtungen, das größte Fußballstadion der Emirate und ein Vergnügungspark für Kinder. Romantiker, die ein verschlafenes Oasendorf erwarten, sind auf den ersten Blick vielleicht überrascht. Trotz der Größe hat Al Ain jedoch seinen traditionellen Charme bewahrt: Die Bebauung ist vergleichsweise niedrig und die Atmosphäre ursprünglich arabisch.

Beispielsweise auf dem Kamelmarkt scheint die Zeit stehengeblieben zu sein: Das gemütliche Treiben der Händler kann aus direkter Nähe beobachtet werden. Die „Wüstenschiffe“ dienen noch heute als Transportmittel der Beduinen. In den zahlreichen Museen veranschaulichen Exponate die Kultur und Geschichte der Emirate. Von historischer Bedeutung ist das Al Jahili Fort mit seinem integrierten Museum. Die Festung aus Lehm war 1918 Geburtsort des Staatsgründers und „Vater der Nation“ Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan. Kulturell interessierte finden im Hili National Archeological Park Überreste von Häusern und Gräbern aus dem zweiten bis vierten Jahrtausend vor Christus.

Die Oasen lassen Besucher in ein idyllisches Labyrinth aus „Falaj“-Wasserkanälen und Palmen eintauchen. Unter deren schattenspendenden Wedeln wachsen süße Datteln – angeblich die besten in den ganzen VAE. Ein Naturerlebnis von geologischer Besonderheit garantiert der nahgelegene Jebel Hafeet. Eine mäandernde Serpentinenstraße führt auf den 1.249 Meter hohen Berg, dessen Gesteinsschichten mit Meeresfossilien durchsetzt sind. Er hob sich vor Millionen von Jahren aus dem Wasser empor. Die Auffahrt ermöglicht einen spektakulären Panoramablick auf die Oasenstadt und die die Weiten des Emirats Abu Dhabi.

Nähere Informationen zu Ausflügen und Touren nach Al Ain gibt es unter https://www.ewtc.de/Arabische-Halbinsel/Abu-Dhabi/Ausfluege.html


Leave a Reply

// //

You must be logged in to post a comment.

//
Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele Al Ain: Oasen, Datteln und Kamele
loading..