Kultur & Religion

//
//

Leave a Reply

// //

You must be logged in to post a comment.

//
//

Abu Dhabi Kultur und Religion

Kultur & Religion

Traditionsbewusst und modern

Die Emiratis fühlen sich ihrer Geschichte und ihren Wurzeln tief verbunden, zeigen sich aber auf der anderen Seite äußerst kosmopolitisch und aufgeschlossen gegenüber globalen Trends.

Mit traditioneller Kleidung in der Shopping MallWie selbstverständlich tragen die einheimischen Damen gerne die neuesten Designer-Taschen aus Italien zur traditionellen Kleidung – dem verhüllenden, schwarzen Umhang (Abaja) und langen Schleier (Gishwa).  Unter den Ärmeln blitzen edle Uhren hervor und schicke Schuhe kommen beim Gehen zum Vorschein. Männer haben zumeist ein schneeweißes, knöchellanges Gewand (Dishdasha) an, ein weißes oder rot-kariertes Tuch (Kafiya) auf dem Kopf und die aktuellsten technischen Spielzeuge, wie Smartphones oder Tablet-Computer, in den Händen.

Gastfreundschaft und gegenseitiger Respekt

Toleranz und Respekt zählen zu den zentralen Werten der jungen Nation. Das zeigt sich auch in der ausgesprochenen Gastfreundlichkeit gegenüber internationalen Besuchern. Die muslimische Prägung der Alltagskultur ist offensichtlich, der Einfluss auf einen touristischen Aufenthalt jedoch relativ gering. Schweinefleisch ist tabu und der Genuss von Alkohol im Islam zwar nicht gestattet, aber in den Hotels und auch in vielen Bars mit Ausschankgenehmigung sind dennoch alkoholische Getränke erhältlich. Sich in der Öffentlichkeit zu betrinken sollten Besucher aber aus Respekt den Einheimischen gegenüber vermeiden.

Touristen können sich prinzipiell wie zu Hause westlich-liberal anziehen, allzu freizügig sollte die Wahl der Bekleidung jedoch nicht sein. Ideal beispielsweise für Shoppingcenter und Besichtigungstouren ist dezente Mode, die Knie und Schultern zu bedecken sowie nichts Durchsichtiges zu tragen. Bikinis, Miniröcke, Shorts und Spaghetti-Tops gehören an den Strand oder in die Hotelanlage. Für die überall klimatisierten Räume kann eine leichte Jacke durchaus nützlich sein. Auf den Austausch von Zärtlichkeiten, wie Küssen oder enges Kuscheln, sollten Touristen in der Öffentlichkeit verzichten.

Religiöse Bräuche

Der Islam gilt als offizielle Staatsreligion der VAE. Einheimische praktizieren diese genauso wie viele Expatriaten, z.B. aus Afrika, Pakistan, Indien oder Sri Lanka. Gegenüber anderen Religionen sind die Bewohner sehr aufgeschlossen. Anhänger anderer Glaubensrichtungen können ihren religiösen Pflichten problemlos nachkommen und Gottesdienste feiern.

Sheikh Zayed Moschee - innenUm den Einheimischen mit gebührendem Respekt zu begegnen, ist es für Besucher hilfreich, einige wichtige islamische Bräuche zu kennen:
– Freitag ist der Heilige Tag im Islam (ähnlich wie der Sonntag im Christentum) und zusammen mit dem Samstag bildet er das Wochenende in den VAE.
– Jeder Moslem sollte sich einmal in seinem Leben auf die Hadsch, eine Pilgerreise in die Heilige Stadt Mekka in Saudi-Arabien, begeben.
– Fünf Mal täglich beten die Muslime mit dem Gesicht Richtung Mekka gewandt. Die Zeiten ändern sich je nach Stand der Sonne. Der Muezzin ruft die Gläubigen heute nicht mehr nur vom Minarett aus zum Gebet, sondern behilft sich moderner Technik: Die Gesänge sind über Lautsprecherboxen in weiten Teilen der Städte zu hören.
– Einige Moslems beten auch außerhalb der Moscheen. Aus Höflichkeit verzichten Touristen darauf, Betende durch Blicke zu belästigen, deren Gebetsmatte zu betreten oder Fotos zu machen.


loading..