Was Sie über die Einreise nach Abu Dhabi wissen müssen

Sie planen eine Reise nach Abu Dhabi und möchten wissen, wie Sie in das Emirat kommen können? Benötigen Sie ein Visum? Reicht ein Personalausweis bei der Passkontrolle? Ein Blick auf die Einreisebestimmungen der Vereinigten Arabischen Emirate lohnt sich, ebenso auf die Zollbestimmungen der VAE: Was darf ich in meinem Gepäck mitführen? Welche Airline ist von Deutschland am besten geeignet, die arabische Millionenstadt anzusteuern? Und wie lange dauert überhaupt ein Flug bis nach Abu Dhabi? Bei Abu-dhabi.de finden Sie die passenden Antworten zu den wichtigsten Fragen der Einreise.

Einreise und Visa

Jeder deutscher Staatsbürger erhält bei Ankunft in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein Touristenvisum für eine mehrmalige Einreise ausgestellt. Mit dem Visum dürfen sich Touristen insgesamt 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten ab dem Stempeldatum im Land aufhalten.  Bitte beachten Sie: Für die Einreise ist ein mindestens sechs Monate gültiger Reisepass nach dem beabsichtigten Ausreisedatum zwingend erforderlich. Die emiratischen Behörden akzeptieren deutsche Kinderreisepässe mit Lichtbild . Das Touristenvisum lässt einen Aufenthalt ausschließlich zu touristischen, geschäftlichen (ohne Arbeitsaufnahme) oder zu Besuchszwecken zu.

Check IN Abu Dhabi Etihad

Abu Dhabi Check-in Schalter Etihad Airways

Einreisebestimmungen mit vorläufigem Reisepass

Bitte beachten Sie, dass die emiratischen Behörden eine  Einreise mit vorläufigem Reisepass nicht mehr zulässt. Während der Passkontrolle bei der Ein- und Ausreise erfolgt ein biometrischer Augen-(Iris-) Scan. Dem Auswärtigen Amt zufolge stellt ein Einreisestempel des Staates Israel im Reisepass kein Hindernis für die Einreise in die VAE dar. Das 90-tägige Visum ist für Staatsbürger folgender Länder gültig:

Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Estland, Dänemark, Bulgarien, Island, Schweden, Griechenland, Portugal, Kroatien, Tschechische Republik, Italien, Österreich, Malta, Slowenien, Ungarn, Norwegen, Finnland, Liechtenstein, Polen, Schweiz, Spanien, Zypern, Slowakei , Lettland.

Arbeitsvisum in den VAE

Bei einer langfristigen Aufenthaltsdauer, die den Zeitraum von 90 Tagen überschreitet, um z.B. einer geregelten Beschäftigung in den VAE nachzugehen, sollten Sie einen Antrag für ein Arbeitsvisum stellen. Seit dem 4. Februar 2018 gelten hierfür neue Anforderungen: So muss jeder Antragsteller seiner Bewerbung ein polizeiliches Führungszeugnis beilegen. Weiterführende Informationen sind hier für Sie einsehbar.

Flugzeit und Airlines

Am schnellsten und einfachsten erreichen Sie Abu Dhabi per Flugzeug. Mehrere deutsche Flughäfen bedienen die arabische Metropole an. Die nationale Fluggesellschaft der VAE – Etihad Airways – fliegt Abu Dhabi Non-Stop von Frankfurt/Main, München und Düsseldorf an. Reisende müssen mit einer Flugzeit von mindestens 6 Stunden rechnen. In der Schweiz fliegen ab Zürich Emirates und Swiss Airlines Non-Stop nach Dubai, Emirates fliegt außerdem direkt von Genf ins Emirat Dubai. In Österreich gibt es Direktverbindungen von Wien nach Dubai. Da es in den VAE keine Umstellung auf Sommerzeit gibt, variieren die Ankunftszeiten. Im Sommer verkürzt sie sich um eine Stunde.

AUH Flughafen WArten

Abu Dhabi Flughafen Wartezone

Zollvorschriften

Um keinen Ärger mit den Zollbehörden zu bekommen, lohnt sich ein Blick auf die wichtigsten Zollvorschriften der VAE. Beachten Sie, dass Sie bei der Einreise bis zu 400 Zigaretten, 50 Zigarren oder 500 Gramm Tabak sowie bei Nicht-Muslimen vier Liter alkoholische Getränke mit sich führen dürfen. Personen unter 18 Jahren dürfen weder Alkohol noch Zigaretten in das Land einführen. Zudem ist der Transport von Waffen, Drogen, Falschgeld und pornographischen Artikeln in die VAE strengstens verboten und wird hart bestraft. Vorsicht: Bereits sehr freizügig gestaltete Titelbilder von Illustrierten könnten von den Behörden bereits als pornographisches Material eingestuft werden. Ebenso sind das Mitbringen von manchen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffe ohne Nachweis einer ärztlichen Verschreibung nicht zulässig. Bis zu 40.000 Dirham in Devisen, in der Landeswährung oder als Reiseschecks dürfen Einreisende undeklariert einführen. Bei der Rückkehr nach Deutschland gelten die europäischen Zollvorschriften für die Rückreise aus einem Nicht-EU-Staat.

Die Einreisebestimmungen der Bundesrepublik legen fest, dass Passagiere über 17 Jahre insgesamt bis zu einem Liter Spirituosen, zwei Liter alkoholische Getränke mit höchstens 22 Prozent Alkoholgehalt, vier Liter Wein und 16 Liter Bier mitbringen dürfen. Bei Tabak sind 200 Zigaretten, 100 Zigarillos, 50 Zigarren oder 250 Gramm Tabak erlaubt. Die Ein- und Ausfuhr von E-Zigaretten und Liquids ist hingegen komplett untersagt. Waren wie beispielsweise Textilien, Schmuck oder Gold, dürfen bis zu einem Wert von 430 Euro bei Flug- und Seereisen zollfrei nach Deutschland eingeführt werden. Barmittel im Wert bis zu 10.000 Euro müssen nicht zollpflichtig deklariert werden. Es kann jedoch passieren, dass Sie im Rahmen einer Zollkontrolle Angaben zu mitgeführten Devisen machen müssen, auch wenn Sie unter der Wertgrenze von 10.000 Euro liegen. Bei Überschreitung der Reisefreimenge sind Einfuhrabgaben zu entrichten.

Archäologische Fundstücke, Muscheln oder Korallen dürfen Sie nicht aus den VAE transportieren.

Nähere Informationen zur Einfuhr in die VAE finden Sie hier und zur Ausfuhr Richtung Deutschland hier.