Die richtige Medizin: Gesundheit in Abu Dhabi

Manchmal kann eine unerwartete Krankheit den Urlaub empfindlich beeinflussen. Falls Sie nach Abu Dhabi reisen möchten und auf bestimmte Medikamente angewiesen sind oder plötzlich erkranken sollten, lohnt sich schon im Vorfeld ein Blick auf das Gesundheitssystem des Emirats. Sie können beruhigt sein, in Abu Dhabi finden Sie beste Voraussetzungen für eine gesunde Reise. Ähnlich wie in Deutschland herrscht ein hoher medizinischer und hygienischer Standard. Und Krankheiten wie in den Tropen müssen Sie auch nicht fürchten. Erstaunlich, aber wahr: Die häufigste Touristen-Krankheit in Abu Dhabi ist aufgrund der hohen  Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draußen die Erkältung.  Und falls Sie doch eine ernsthafte Erkrankung ereilt, sind Sie mit einem hervorragenden Angebot an guten Ärzten und Krankenhäusern bestens versorgt. Wir empfehlen: Schließen Sie eine Auslandskrankenversicherung ab und schützen Sie sich vor horrenden Behandlungskosten.

Abu Dhabi Spa

Muss ich mich für eine Reise nach Abu Dhabi impfen lassen?

Reisende, die direkt von Deutschland nach Abu Dhabi reisen, benötigen keine Pflichtimpfung. Grundsätzlich empfiehlt sich ein Blick auf die Standardimpfungen gemäß des Robert Kochs Instituts. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza. Aufgrund des heißen und trockenen Wüstenklimas gibt es in Abu Dhabi kaum Insekten, die Krankheiten übertragen könnten, wie das beispielsweise bei den Mücken in tropischen Gebieten der Fall ist.

Verreisen Sie für längere Zeit nach Abu Dhabi und verbringen Sie Ihren Aufenthalt abseits der Metropole auf dem Land? Dann sollten Sie einen Blick auf die Empfehlungen des Auswärtigen Amtes für Impfungen werfen. Impfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B,  Meningokokken-Krankheit (ACWY) und Tollwut sollten bei einem Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition in Erwägung gezogen werden. Aktuelle medizinische Hinweise können Sie auf der offiziellen Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen.

Besondere Regelung bei der Einfuhr von Medikamenten

Bitte beachten Sie: Bei der Einreise nach Abu Dhabi kommen strenge Anti-Drogen-Gesetze zur Anwendung. Recht häufig wird am Flughafen das Gepäck nach verbotenen Substanzen durchsucht. Es kann nämlich vorkommen, dass einige Medikamente Stoffe enthalten, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf der Liste verbotener Betäubungsmittel stehen. Das häufig in Hustensäften vorkommende Mittel Kodein ist in Abu Dhabi beispielsweise verboten. Klären Sie vor Abflug Details zu Medikamenten mit Ihrem Arzt ab: Nehmen Sie im besten Fall für alle Medikamente, die Sie auf Ihrer Reise nach Dubai dabei haben ein Rezept oder eine ärztliche Bescheinigung mit.

Bei Medikamenten, die bedenkenlos eingenommen werden dürfen, lohnt sich der Kauf auch oft vor Ort in Abu Dhabi. In der Stadt finden Sie viele Apotheken – in so gut wie jedem Einkaufszentrum ist eine „Pharmacy“ oder ein „Drugstore“ unter gebracht. Selbst deutsche Medikamente und medizinisches Zubehör gibt es zu meist zu günstigeren Preisen als in Deutschland. Wo Sie selbst spät abends noch Medikamente erhalten, können Sie in gängigen Tageszeitungen wie der „Gulf News“ nachlesen.

Krankenhäuser in Abu Dhabi

Falls Sie eine professionelle Behandlung in einem Krankenhaus benötigen, finden Sie hier die wichtigsten Adressen auf einen Blick. Schließen Sie im Vorfeld eine Auslandskrankenversicherung ab, um sich von Behandlungskosten befreien zu lassen.

Al Noor Hospital Khalifa Street

www.mediclinic.ae
Address: Khalifa Street, Abu Dhabi

Cleveland Clinic

www.clevelandclinicabudhabi.ae
Address: Al Maryah Island, Abu Dhabi

Corniche Hospital

www.seha.ae/corniche
Address: Corniche Road East, Abu Dhabi

Sheikh Khalifa Medical City

www.seha.ae
Address: Al Karama Street, Abu Dhabi

Die Nummer für medizinische Notfälle lautet in Abu Dhabi: 998