Die 5 besten Orte für emiratische Küche in Abu Dhabi

Sie duftet. Sie ist bunt. Sie ist vielseitig. Und sie verwöhnt Gaumen und Magen: Die Küche der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Sie ist nicht nur das Herzstück emiratischer Kultur, beim Essen zeigt sich vor allem auch die überaus große Gastfreundschaft und Großzügigkeit der Emirati. Schon zu Zeiten als das Land fast ausschließlich von Beduinen bevölkert war, wurde jedes Mahl miteinander geteilt und ausgelassen zelebriert. So auch in Abu Dhabi. Die Stadt ist schon seit Jahrhunderten  ein bedeutender und internationaler Handelsknotenpunkt, wo Waren und Lebensmittel aus aller Welt zusammenkommen. Dies wirkte sich folglich auch positiv auf die Kulinarik aus. Die emiratische Küche vereint gekonnt Zutaten aus Asien, dem Nahen Osten und den fischreichen Gewässern des Arabischen Golfs. Zusammen bilden sie den unverwechselbaren, aromatischen und orientalischen Geschmack der Landesküche. Lernen Sie die vielseitige emiratische Küche näher kennen und entdecken Sie die besten Restaurants in Abu Dhabi, wo Sie die Köstlichkeiten der Region besonders gut genießen können.

Was zeichnet die emiratische Küche aus?

Die Basis der emiratischen Landesküche besteht aus Reis, Weizen und Couscous. Oft kommt das Getreide auf einer großen Platte zusammen mit Lamm-, oder Hähnchenfleisch auf den Tisch. Außerdem wird in der Regel dazu das knusprig dünne und runde Fladenbrot Khubz serviert. Gewürze wie Safran, Zimt, Kurkuma sowie Trockenfrüchte, Limetten und Nüsse verleihen den Hauptgerichten seine unnachahmliche orientalische Note. Beliebt ist beispielsweise Al Harees, bei dem Fleisch und Weizen langsam in einem Lehmofen bzw. Lehmtopf gekocht wird und zusammen mit Ghee – einer Art Butterschmalz – gegessen wird.

Emiratische Küche Abu Dhabi

Harees

Bei der Variante Al Machboos wird das Fleisch in kochendem Wasser in Kombination mit einer Gewürzmischung und getrockneten Limetten gekocht. Ein weiteres, bedeutendes Nahrungsmittel in den VAE ist Fisch, der z.B. bei Al Madrooba zum Einsatz kommt. Neben dem gesalzenen Fisch besteht die Speise aus Gewürzen und einer dicken Soße.

Arabische Tapas und Streetfood

Viele Vorspeisen der emiratischen Küche sind mittlerweile auch bei uns beliebte Küchenklassiker. Neben dem Dauerbrenner Hummus bietet sie verschiedene Pasten aus Bohnen, Linsen, sowie weiteren Hülsenfrüchten. Auch Cremes z.B. aus Auberginen, gefüllte Weinblätter oder eingelegtes Gemüse werden gerne zu Beginn der Mahlzeit aufgetischt. Daneben sorgt der Couscoussalat mit Petersilien und Tomaten – das Tabboulé – für knackige Frische. Und wer einen schnellen Snack für zwischendurch sucht, wird mit einem Falafel- oder Schawarma-Sandwich glücklich.

Süße Verführungen aus der Wüste

Den Abschluss einer Mahlzeit bildet stets das Dessert. Unverzichtbar nach dem Essen in den Emiraten ist der arabische Kaffee oder Karak – ein süßer Schwarztee mit Gewürzen und Milch. Auch der Kaffee unterscheidet sich von der europäischen Variante. Den Kaffeebohnen werden Safran und Kardamom beigemischt. Zum Nachtisch darf natürlich die Landesfrucht, die Dattel, nicht fehlen. Sie gibt es in zahlreichen Varianten, u.a. ist sie mit Schokolade überzogen. Auch Kamelmilchschokolade oder Baklava sind leckere und süße Alternativen.

Arabic coffee

Arabischer Kaffee

Wenn Sie bei Emirati zum Essen eingeladen werden, sollten Sie die wichtigsten Tischsitten des Landes im Blick haben.

  1. Vor dem Essen ist das Händewaschen obligatorisch.
  2. Achten Sie darauf, dass Sie das Essen mit der rechten Hand zu sich nehmen. Die linke Hand gilt in der arabischen Kultur als unrein und ist daher beim Essen verpönt.
  3. In den Emiraten essen die Einheimischen eher selten mit Besteck, dafür mit drei Fingern. Wer mit vier oder fünf Fingern isst, gilt als gierig.
  4. Auf die richtige Haltung kommt es an: Strecken Sie niemals emiratischen Gastgebern die Fußsohle entgegen.
  5. Schützen Sie sich und ihre Tischnachbarn beim Niesen nur mit der linken Hand.
  6. Höfliche Gäste verabschieden sich nach dem Essen rasch, auch wenn der Gastgeber Sie mehrmals auffordern sollte, zu bleiben.

Die besten Restaurants für emiratische Küche in Abu Dhabi

Al Fanar Restaurant & Café: Der Klassiker der emiratischen Küche in Abu Dhabi

Gehen Sie auf eine Zeitreise in das Abu Dhabi der 1960er Jahre: Das Al Fanar Restaurant & Café in der Yas Mall begrüßt Sie im Gewand traditioneller Barasti-Hütten. Lehmziegelwände, orientalische Verzierungen und Holzschnitzereien an Türen, Wänden und Mobiliar sind dem Beduinenstil nachempfunden. Kulinarisch ruft das Restaurant die komplette Bandbreite emiratischer Küchenklassiker ab: Ob emiratische Pfannkuchen mit Dattelsirup (Chebab) zum Frühstück, Shorbat Harees (Suppe mit Weizen und Fleisch) als Vorspeise oder das Nationalgericht Machboos mit wahlweise Fleisch oder Fisch für den Hauptgang – im Al Fanar erhalten Sie einen schmackhaften und vielseitigen Eindruck der emiratischen Landesküche. Auch das Madroobat Deyay, ein beliebtes Essen während des Fastenmonats Ramadan ist hier erhältlich. Dafür wird Weizengrütze zusammen mit Fleisch und Wasser langsam und lange gegart, bis eine sämige Konsistenz erreicht ist.

Emiratische Küche Abu Dhabi
Chebab
EMiratische Küche Abu Dhabi
Machboos mit Lamm

Yadoo’s House: Emiratische Küche wie bei Großmutter

Großmutters Haus“: So lautet die Übersetzung des Restaurants Yadoo’s House. Und genauso fühlt es sich an, wenn man das Lokal betritt. Überdachte Sitzecken mit arabischen Kissen, simple Holztische und das helle Interieur sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Empfehlenswert sind die Salona-Gerichte – eine Art Eintopf mit Fleisch oder Fisch, bei dem die Hauptzutat zusammen mit Gemüsesorten wie Okraschoten, Auberginen, Zwiebeln oder Zucchini gegart wird und abschließend mit einer Tomatensauce und orientalischen Gewürzen abgeschmeckt wird.

Yadoo'S House

Salona mit Fisch

Adresse: Al Nasr Tower 2, Al Murror Street

Mezlai: Luxuriös schlemmen 

Weitaus luxuriöser ist die Ausstattung im Restaurant Mezlai. Kein Wunder, sitzt das Lokal in Abu Dhabis prunkvollstem Hotel, dem Emirates Palace. Ein herausragender Ort, um die einheimische Küche zu probieren und zu genießen. In Umgebung von beduinischen Devotionalien wie Dolche, arabische Kaffeekannen und Teppichen können Sie die mehrfach ausgezeichneten Gerichte kosten. Gäste finden in diesem edlem Ambiente außergewöhnliche Kreationen wie Kamelzunge mit Knoblauch, Koriander, Limettensaft und einer Sauce aus Honigglasur.

Emiratische Küche Abu Dhabi
Mezlai Emirates Palace
Emirates Palace Mezlai Restaurant
Mezlai im Emirates Palace

Auch die Meeresfrüchtekreationen sind in jedem Fall einen Versuch wert. Probieren Sie Hamsat, ein typisches Gericht der VAE, bei dem gebratene Shrimps in Kombination mit Zwiebeln, Rosinen, Tomaten, Pinienkernen und Kräutern serviert werden. Die Dessertkarte lässt ebenfalls aufhorchen: Der Kürbis Aseeda wird in Rosenwasser getränkt und mit Safran, Zucker, Mehl, Kardamom und Butter verfeinert – eine süße Verführung auf Arabisch.

Mina Markets: Abu Dhabis authentischer Markt

Die Mina Markets sind zwar kein Restaurant im strengen Sinn, ein Besuch des Markts kommt jedoch einer besonderen, kulinarischen Erfahrung gleich. Das große Freiluft-Gelände in der Nähe des Zayed-Hafens besteht aus Fisch-, Fleisch-, Gemüse-, Gewürz- und Obstständen, beherbergt aber auch Verkaufsflächen für Textilien, Teppiche und vieles mehr. Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen den Dattelmarkt. Die Wüstenfrüchte stammen aus der gesamten Golfregion und sind zu sehr günstigen Preisen zu haben. Ob frisch, getrocknet, rot, braun oder mit Schokolade überzogen, hier finden Sie eine große Auswahl an leckeren Früchten. Bei den Händlern erhalten sie problemlos kostenlose Geschmacksproben, so dass Sie mit Sicherheit Ihre Lieblingsdattel finden werden.

Datteln Dessert

Dattelpalme in den VAE

Der perfekte Snack: Automatic Restaurant & Cafeteria

Wer einen schnellen Snack für zwischendurch sucht, kann mit einem Falafel- oder Schawarma-Sandwich nichts falsch machen. Imbisse, die die knusprigen Kichererbsenbällchen in Abu Dhabi verkaufen, gibt es zuhauf. In der Regel schmecken die mit Petersilie gefüllten Kügelchen überall und meist besser als in Deutschland, dennoch gibt es immer qualitative Unterschiede. Ein großartiges Preis-/Leistungsverhältnis gibt es bei Automatic Restaurant and Cafeteria: Die Falafel sind sehr frisch, geschmackvoll und triefen nicht vor Öl. Auch das Schawarma ist zu empfehlen. Für rund 4 € inklusive Pommes nicht nur ein leckerer, sondern auch preiswerter Snack.


Abu Dhabi Hotelangebote